Digitale Abdrucknahme

Fragen Sie uns nach der Möglichkeit digitaler Abformung.

Auch in der Kieferorthopädie sind wir heute in der Lage, Ihren Kindern das Würgen zu ersparen.

Die Herstellung eines Zahnersatzes oder einer kieferorthopädischen Apparatur war bisher stets mit der unangenehmen Abformung mittels einer plastischen Abformmasse verbunden.
Die digitale Technik ersetzt nun den langwierigen, herkömmlichen Abformprozess. Der Intraoralscanner ist ein Gerät, das in Ihrem Mund ein dreidimensionales Abbild ihrer Zähne erstellt.
Diese "Kamera" wird berührungsfrei an den Zähnen des Ober- und Unterkiefers entlanggeführt. Dadurch ist diese Form der Abformung sehr bequem und angenehm und ist nicht mit einem Würgereiz verbunden.
Während des Scanvorgangs wird der digitale Abdruck am Bildschirm überdimensional  angezeigt. Die ermittelten Daten können daher direkt am Bildschirm betrachtet, überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden.
Die Abformung ist sicher, hygienisch, äußerst präzise und benötigt selten Korrekturen. Daher sind weniger Behandlungstermine in der Praxis erforderlich.
Das erstellte dreidimensionale Bild wird per Internet sofort an das zahntechnische Labor zur Weiterbearbeitung übertragen. Dort beginnt ohne Zeitverlust die computergesteuerte, labortechnische Bearbeitung. Fehlerquellen wie Schrumpfung, Veränderung von Gipsen und Gussformen, die bei konventioneller Abformung unvermeidbar sind, treten nicht auf. Die Ergebnisse sind von höchster Qualität.
Für Sie als Patient bedeutet der Intraoralscanner:
 
- keine Fremdkörper (Abdrucklöffel) oder Abformmasse für längere Zeit im Mund
- dadurch kein Würgereiz
- mehr Hygiene bei der Abdrucknahme
- keine Wartezeiten zum Aushärten der Abdruckmasse
- kürzere Behandlungszeiten
- Einbeziehung der Patienten ins Geschehen durch Visualisierung
- keine Wiederholung von Abformungen
- schnellere und kostengünstigere Übertragung der Abformung ins zahntechnische Labor
- sehr hohe Passgenauigkeit
- mögliche Unverträglichkeiten gegenüber Abformmaterialien entfallen
- frei von Strahlungen und Nebenwirkungen
- weniger Abfallprodukte
- Wiederholungen (bei konventionellen Abformungen 6%) entfallen